Weinlexikon

 

Denominacion de Origen (D.O.): Herkunftsgarantie des zuständigen Casejo Regulador (Kontrollbehörde), auf dem Etikett meistens als Stempel oder Siegel abgedruckt. Der kontrollierten Ursprungsbezeichnung Denominación de Origen (D.O.) gehören 35 Gebiete an.

Denominacion de Origen Calificada (D.O.C.): Höchste Qualitätsstufe seit 1988. Dieser Rang wird nur an Weine vergeben, welche aus herausragenden Anbaugebieten stammen.

Consejo Regulador: Unabhängiger Kontrollrat, der die Einhaltung der Qualitätskriterien vom Anbau (Weinberg) bis zur Flaschenabfüllung überwacht. Die Kontrollnummer und das Prüfsiegel des Consejo Regulador auf dem Rücketikett oder dem Korkensiegel garantieren die anerkannte Qualität der D.O.-Weine.

Crianza: Rotweine dieser Kategorie sind mindestens ein Jahr im Eichenfass und ein Jahr in der Flasche gereift. Erst vom dritten Jahr an dürfen sie vermarktet werden. Weißweine reifen sechs Monate im Eichenfass und sechs Monate in der Flasche. Sie werden ab dem zweiten Jahr vermarktet.

Reserva: Diese Weine sind mindestens vier Jahre alt. Ein Jahr Reife im Fass und zwei Jahre Flaschenreifung bei Rotweinen sind obligatorisch. Weißweine reifen sechs Monate im Fass und zwei Jahre in der Flasche.

Gran Reserva: Nur Rotweine aus den besten Jahrgängen werden für diese Kategorie ausgewählt. Rotwein muss mindestens zwei Jahre im Eichenfass und mindestens drei Jahre in der Flasche gelagert werden. Die Weißweine und Rosés benötigen mind. vier Jahre Reifung, davon mind. sechs Monate im Holz.

Cava: Ist das spanische Wort für Keller, heute bekannt als Bezeichnung für spanische Espumosos (Schaumweine). Früher wurden sie auch Champana genannt, was heute zum Schutz des Namens „Champagner“ weltweit verboten ist. Auch unter eigenem Namen feiern die spanischen Schaumweine grosse Erfolge, vor allem die bekannteren Marken von Katalonien. 95% aller Cavas stammen aus dem klimatisch idealen Weinbaugebiet Penedès. Wie bei allen Schaumweinen gibt es auch in Spanien Qualitätsunterschiede im Ausbau: Bei den echten Cavas erfolgt die Zweitgärung in der Flasche, Gran-vas werden in grossen Tanks unter Druck weiterverarbeitet und erst dann abgefüllt. Der Unterschied ist auf der Korken-Unterseite deklariert: Die Korken der Cavas sind mit einem Stern, jene der Gran-vas mit einem kleinen schwarzen Kreis markiert.

Manzanilla: Ist eine besondere Art des Fino, die aus dem Hafenort Sanlúcar de Barrameda stammt. Diese hellgelbe Fino-Variante reift unter Flor und stammt ausschließlich aus dem Gebiet Sanlúcar de Barrameda. Auf Grund der hier vorherrschenden starken Atlantikwinde weist der Wein einen typischen, leicht salzigen und zartbitteren Geschmack auf. Der Alkoholgehalt beträgt zwischen 15 und 16 Prozent.

 

Zuletzt angesehen